Publicare E-Mail-Analyse 2014

Nach 2013 führte Publicare nun auch in diesem Jahr eine Studie zu genutzten E-Mail-Diensten und E-Mail-Adressen in Deutschland durch. Analysiert wurden dazu rund 10,9 Mio. anonymisierte Daten aus B2C-Kampagnen, wobei auf einen repräsentativen Querschnitt durch die Produktangebote und Zielgruppen geachtet wurde. Wie schon im letzten Jahr zeigt sich: Deutschlands Konsumenten bevorzugen deutsche Provider. 61,5 % nutzen E-Mail made in Germany.

Auch 2014 führt United Internet (44,1 %) die Rangliste mit deutlichem Abstand vor der Deutschen Telekom (11,0 %) und Microsoft (9,1 %) an. Lag Yahoo 2013 noch auf Platz 4 konnte sich Google in diesem Jahr auf diese Position vorarbeiten. Zurückführen lassen könnte sich dieser Anstieg auf die zunehmende Verwendung von Android-Geräten, die ohne Gmail-Adresse und Google-Konto nicht möglich ist.

Bei der Nutzung der E-Mail-Adressen nach E-Mail-Diensten zeigt sich bis auf den Positionswechsel zwischen Yahoo und Google auf den ersten sechs Plätzen ebenfalls das gleiche Bild wie im vergangenen Jahr. GMX (21,9 %) und WEB.DE (20,5 %) liegen vorne, gefolgt von T-Online (11 % ), Hotmail / Outlook / Live / MSN (9,1 %) sowie Gmail (7,9 %) und Yahoo (7,1 %). Eine erste Trendanalyse zeigt also: Deutschlands Konsumenten bleiben ihrer E-Mail-Adresse lange treu – zumindest den Adressen, die für die Marketing-Kommunikation genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.