E-Mail-Studie zu Providern und E-Mail-Adressen in Deutschland

Welches sind die am häufigsten genutzten Provider oder die beliebtesten E-Mail-Adressen in Deutschland? Publicare Marketing Communications hat dazu mehr als 12 Mio. anonymisierte E-Mail-Adressen aus realen Kontaktlisten für B2C-Kampagnen in 2013  ausgewertet.

Die beliebtesten Firmen und Provider

Marktführer unter den Unternehmen ist United Internet. 44 % der privaten E-Mail-Postfächer in Deutschland liegen auf dessen Servern. Mit deutlichen Abstand zweitplatziert im Firmenranking ist die Deutsche Telekom (11,2 %). Große internationale Unternehmen wie Microsoft, Yahoo! und Google landen auf den Plätzen 3 bis 5.

Daraus resultiert, dass GMX (21,8 %) und Web.de (20,4%) die am häufigsten genutzten E-Mail-Dienste in Deutschland sind. Mit einigem Abstand folgen T-Online (11,2 %), Hotmail (7,7 %), Yahoo! (7,1 %) und Gmail (6,2 %). Ein Blick auf diese und die eigene E-Mail-Statistik hilft bei der Entscheidung darüber, für welche Eigenheiten von E-Mail-Providern sich eine Optimierung lohnt.

Wegwerf- und Fun-Adressen

Unter 5000 E-Mail-Adressen verbirgt sich im Durchschnitt eine Wegwerf-Adresse, 1 von 1200 Kontakten entscheidet sich für eine Fun-Adresse. Dabei werden häufig Domains gewählt, die der Selbstbeschreibung dienen (partybombe.de), eine Botschaft vermitteln (liebt-dich.info) oder den Zweck der E-Mail-Adresse (meine-fotos.info) kommunizieren. Auch Städte-Domains sind gefragt: Das patriotischste Bundesland ist dabei Nordrhein-Westfalen, denn hier findet man die meisten Nutzer, die eine Städte- oder Uni-Domain besitzen.

Die Ergebnisse der E-Mail-Studie hat Publicare in einer Infografik zusammengefasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.