Archiv der Kategorie: Allgemein

Artikel, die grundsätzliche Newsletter-Themen behandeln

Agentur-Check: Sind Spezialisten die Besseren?

Ob für den Finanz-, IT- oder Healthcare-Sektor – Branchenspezialisierungen von Werbe- und Online-Marketing-Agenturen sind keine Seltenheit. Doch gibt es Vorteile von branchenspezifischen Full-Service-Agenturen gegenüber denen, die Kunden aus vielen verschiedenen Bereichen betreuen? Welcher der beiden Dienstleister meistert die strategischen Herausforderungen besser? Und wie finden Auftraggeber schließlich die richtige Agentur für die Umsetzung ihrer Online-Maßnahmen und individuellen Kommunikationslösungen?

Healthcare-Branche

Nehmen wir uns die Healtcare-Branche als Beispiel: Diese ist an sich bereits recht komplex, sowohl in gesundheitspolitischer als auch in kultureller Hinsicht. Healthcare-Unternehmen stehen daher als Anbieter von Gesundheitsleistungen vor der anspruchsvollen Aufgabe, adäquat auf die Nachfrage von Patienten und Produktinteressenten einzugehen. Eine klar definierte Online-Positionierung zwischen den vielen Wettbewerbern kann das Unternehmen mithilfe von Agenturen erreichen.

Nun stellt sich die folgende Frage: Sollte der Auftraggeber eines Health-Brands eine branchenspezifische oder eine generalistisch aufgestellte Agentur konsultieren?

Spezialisten vs. Generalisten

Zunächst könnte man davon ausgehen, dass Spezialisten gegenüber Generalisten mehr Erfahrungswerte auf dem Markt aufweisen können. Ihnen sind sowohl Probleme und Potenziale als auch Budgets und Strategien von Wettbewerbern bekannt. Auch branchentypische Begriffe und sogenannte Long-Tail-Keywords können gezielt für die Online-Marketing-Maßnahmen eingesetzt werden. Schließlich befassen sich die Agenturen täglich mit derartigen Themen des Healthcare-Sektors.

E-Mail-Marketing mit Branchenfokus

Worauf kommt es bei der Konzeption, Durchführung sowie Überwachung von E-Mail-Marketing-Kampagnen für Kunden aus diesem Geschäftsfeld an? Branchenkenner können dazu eine umfassende Beratung leisten, eventuell sogar rechtliche Rahmenbedingungen viel besser beurteilen. Und in der Regel greifen sie auf Best Practices bei der Newsletter-Gestaltung und der Zielgruppenansprache zurück. Es bestehen schließlich teilweise gravierende Unterschiede zwischen der Kommunikation mit Endverbrauchern und Geschäftskontakten oder bei der Verbreitung bestimmter E-Mail-Clients und mobiler Endgeräte. Text- und Bildinhalte werden oft treffsicher erarbeitet und Wertversprechen klarer kommuniziert.

Dem steht entgegen, dass für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing natürlich ein ordentliches Maß an Kreativität notwendig ist. Und dazu gehört auch ein gewisser Blick über den Tellerrand. Ideen aus anderen Branchen zu adaptieren und damit neue Ansätze zu finden, fällt eventuell leichter, wenn eine Agentur schon vielfältige Referenzprojekte vorweisen kann. Und für den Marketingerfolg ist eine deutliche Abgrenzung von Marktbegleitern entscheidend.

Kurze Einarbeitungszeiten

Eine gute Gesundheitskommunikation zeichnet sich zudem durch eine fundierte Kenntnis der verschiedenen Kommunikationspartner – seien es Patienten, Ärzte oder etwa Fachjournalisten – und ihrer jeweiligen Bedürfnisse aus. Ob auf Healthcare spezialisierte Werbe- bzw. Online-Markting-Agenturen tatsächlich ein fundierteres Know-how besitzen, soll hier nicht beurteilt werden. Dennoch gilt es, die kürzeren Einarbeitungszeiten und die daraus resultierenden schnelleren Abläufe innerhalb der Agentur mit Branchenspezialisierung positiv zu berücksichtigen.

Agentur-Checkliste nutzen

Exemplarisch bietet die Healthcare Werbeagentur Schwarz & Bold Leistungen im Umfeld von Online, PR, Design und Social Media sowie Imagefilmen an. Auf ihrer Website gibt sie Unternehmen mit ihrer Agentur-Checkliste eine kleine Hilfestellung. Hier können sich nämlich zukünftige Auftraggeber durch einen Fragebogen klicken und herausfinden, ob die Kommunikation durch die betreuende Agentur auch die gewünschte Wirkung bei der Zielgruppe erzielt.

Obendrein findet man Fragen zu den Erfahrungswerten der Agentur im Gesundheitswesen, ihren Qualifikationen und ihrer Kooperationsbereitschaft mit anderen Partnern, die bereits in einzelne Bereiche der Marketing- und Kommunikationsstrategie des Unternehmens involviert sind. Ein schönes Tool für diejenigen, die auf der Suche nach der richtigen Healthcare-Agentur sind.

Zum  Abschluss die Frage an unsere Leser: Lieber eine Agentur mit Branchenfokus oder eine solche, die auch Anregungen aus anderen Wirtschaftszweigen einbringen kann? Wie sind hier die praktischen Erfahrungen im Alltag? Wir freuen uns über Kommentare!

Gmail Grid View: Werbung-Tab wird zum bildlastigen Katalog

Newsletter und Werbe-E-Mails landen automatisch im Reiter „Werbung“ des Gmail-Postfachs. Werbetreibende hatten bislang – nicht ganz zu unrecht – Angst, dort ungesehen unterzugehen. Jetzt gestaltet sich der Tab für Gmail-Nutzer jedoch deutlich attraktiver: In Pinterest-Optik wird er zum Katalog, der zum Stöbern und Klicken einlädt.

Weiterlesen

E-Mail-Marketing für Start-ups

Start-ups benötigen nicht nur eine kreative Unternehmensidee und eine ansprechende Präsenz im Web, der durch Suchmaschinenoptimierung und Online-Werbung zu einer verbesserten Auffindbarkeit im Web verholfen werden kann. Ebenso wichtig ist es für Gründer, Leads zu generieren, Kontakte zu potenziellen Kunden auf- und auszubauen sowie vorhandene Beziehungen zu pflegen. Dabei zählt E-Mail-Marketing zu einem der wirkungsvollsten Instrumente. Schließlich kann der Versender den Empfänger über einen Newsletter direkt, personalisiert und verhältnismäßig kostengünstig ansprechen, informieren und langfristig an das Unternehmen binden.

Weiterlesen

Die besten E-Mail-Marketing Infografiken 2013

Auch in diesem Jahr haben wir wieder eine Sammlung der interessantesten Infografiken zum Thema Newsletter zusammengestellt. Die Schwerpunkte lagen 2013 deutlich auf Mobile E-Mail-Marketing und Zustellbarkeit.

Weiterlesen

E-Mail-Marketing im Online-Marketing-Mix

Beim Online-Marketing wird das Konzept des klassichen Marketings auf die digitale Welt übertragen. Dabei wird das Gesamtgebäude von drei wichtigen Säulen gestützt: Suchmaschinenmarketing, Social Media und E-Mail-Marketing. Tipps und Tricks zum professionellen Newsletter-Versand präsentieren wir regelmäßig in unserem Blog. Doch was hat es mit den beiden anderen Säulen auf sich und wie beeinflussen sie das E-Mail-Marketing?

Weiterlesen

Das Potenzial von Transaktionsmails im E-Commerce

Als Onlineshop kann man nicht nur einen eigenen Newsletter versenden und darin über Produkte, Neuheiten und Rabatte informieren, vor allem Transaktionsmails spielen eine wichtige Rolle und besitzen großes – zumeist ungenutztes – Potenzial.

Unter Transaktionsmails versteht man die E-Mail-Kommunikation rund um die Bestellung in einem Onlineshop. Dazu zählen beispielsweise Bestellbestätigungen, Versandbestätigungen, ein Aufruf zur Produktbewertung oder zukünftig die Informationsmail über den Bankeinzug im Rahmen der neuen SEPA-Standards für Lastschriften.

Weiterlesen

Verknüpfung von Online-Umfragen und E-Mail-Marketing

Gegenüber Umfragen, die als Postsendungen an die Befragten zugestellt werden, sind Online-Umfragen kostengünstiger und haben eine höhere Rücklaufquote. Die Erstellung und Auswertung ist einfach und die Ergebnisse stehen in Echtzeit zur Verfügung. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Online-Umfragen zu verteilen; eine Variante ist es, den Befragungs-Link mit der hinterlegten Umfrage per E-Mail zu versenden, zum Beispiel integriert in einen Newsletter. Wir zeigen, worauf man dabei achten sollte.

Weiterlesen

ARD/ZDF-Onlinestudie 2013: Erkenntnisse für das E-Mail-Marketing

Vor wenigen Tagen wurden die Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie veröffentlicht. Demnach sind mittlerweile 77 % der Deutschen ab 14 Jahren online – das entspricht einem Zuwachs von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Grund dafür ist die zunehmende Nutzung von Smartphones und Tablets sowie die Digitalisierung der Generation 50+. Für das E-Mail-Marketing lassen sich daraus einige interessante Rückschlüsse ziehen.

Weiterlesen

Chancen und Risiken des neuen Gmail-Postfachs

Seit einige Zeit werden eingehende Nachrichten im Gmail-Postfach automatisch in einem von sechs Tabs einsortiert: Allgemein, Soziale Netzwerke, Werbung, Benachrichtigungen und Foren. Über Reiter greift der Nutzer somit auf unterschiedliche E-Mail-Kategorien zu und muss sich nicht mehr mit dem Sortieren, sondern nur noch mit dem Wesentlichen befassen: Lesen und Schreiben von E-Mails. Newsletter werden dabei als Werbung einsortiert, bei den E-Mail-Marketern macht sich deshalb Unsicherheit breit. Aber bietet die „Tabbed Inbox“ wirklich nur Nachteile und beeinflusst sie die Öffnungsrate negativ?
Weiterlesen

Aktuelle Trends im E-Commerce

Der Online-Handel bleibt weiter auf Wachstumskurs und passt sich dabei natürlich den aktuellen Web-Trends an. Die Optimierung für mobile Endgeräte, der Einsatz von Social Plugins zum Teilen von Produkten in sozialen Netzwerken und natürlich E-Mail-Marketing mit Newslettern und Trigger-Mails sollten mittlerweile zum Standard im E-Commerce gehören – wir stellen weitere Trends vor.

Weiterlesen