Schlagwort-Archive: praxis

20 Tipps für den Call to Action Button und warum sich A/B-Tests lohnen

Der Call to Action Button ist Schlüssel zur Konversion, sei es nun auf einer Website, in einem Onlineshop oder eben in einem Newsletter. Die perfekte optische und inhaltliche Gestaltung ist also besonders wichtig und Empfehlungen dazu gibt es viele.

HubSpot hat in einer Slideshare-Präsentation 20 Do’s und Don’ts für Call to Action Buttons zusammengefasst und gibt Empfehlungen für Farbe, Größe, Position, Schrift und Inhalt:

So viel zur Theorie

Im Blog von Michael Lykke Aagaard findet man Ergebnisse aus zehn A/B-Tests, die an konkreten Beispielen zeigen, welche Anpassungen in der Praxis zu einer höheren Konversion geführt haben. Wie die Tipps von HupSpot zeigen auch die Case Studies, dass Farbe von Button und Schrift, Stilelemente im Button sowie Größe und Position die Konversionen beeinflussen können. Außerdem wird deutlich, dass schon kleine inhaltliche Änderungen eine große Wirkung haben können:
  • Perspektivwechsel: Schon der Austausch eines Wortes („dein“ zu „mein“) kann die Konversionsrate deutlich steigern.
  • Mehrwert und Relevanz: Auf den richtigen Inhalt kommt es an.
  • Link zu Detailinformationen: Der Nutzer muss wissen, worauf er sich einlässt.

Natürlich können die Ergebnisse nicht verallgemeinert werden und sind nicht zuletzt abhängig von Corporate Design sowie Aufbau und Inhalt des Newsletter. Doch es wird wieder einmal mehr als deutlich: A/B-Test lohnen sich! Worauf warten Sie also noch?

Studie zu Kenntnissen und Einschätzungen von Datenschutz im Dialogmarketing

Mitte des vergangenen Jahres führe artegic eine Studie zu den Kenntnissen und Einschätzungen von Datenschutz im Dialogmarketing durch. Befragt wurden branchenübergreifend 532 Unternehmens- und Marketingverantwortliche – B2B und B2C. Neben allgemeinen Fragen zur Einschätzung der aktuellen rechtlichen Situation war auch die Abfrage von konkretem praktischen Wissen im Dialogmarketing Teil der Studie.

artegic-studie-datenschutzEinschätzung zum Datenschutz in Deutschland

Grundsätzlich sieht eine deutliche Mehrheit der befragten Unternehmen Datenschutz als richtig und wichtig an und er genießt eine hohe Priorität, besonders bei B2C- und Medienunternehmen. Fast die Hälfte der Befragten hält die deutschen Datenschutzgesetzte für vorbidlich. Über 60 % holen ihre Opt-ins rechtssicher ein, etwa 20 % dagegen aber nicht, Schlusslicht ist dabei der Handel.

Doch die aktuelle Rechtlage in Deutschland wird nicht nur postitiv bewertet: Mehr als 50 % finden sie intransparent und unverständlich, etwas weniger als die Hälfte der Befragten fühlt sich im Dialogmarketing behindert und sieht einen Nachteil für deutsche Unternehmen im internationalen Vergleich.

Kenntnisse in der Praxis der Datennutzung

Im zweiten Teil der Studie wurden den Teilnehmern konkrete Fragen aus der Praxis des Dialogmarketings gestellt, die sie mit „richtig“, „falsch“ oder „weiß nicht“ beantworten sollten – viele der Fragen bezogen sich auf das E-Mail-Marketing. Vorab sollten die Befragten ihr Wissen selbst einschätzen. Die Ergebnisse zeigen: Sowohl die konkreten Datenschutz-Kenntnisse, als auch die Selbsteinschätzung sind verbesserungswürdig.

Befragte, die sich selbst für gut informiert hielten und/oder in ihrem Unternehmen selbst E-Mail-Marketing einsetzen, konnten die Fragen nicht besser beantworten, also diejenigen, die ihre Kenntnisse selbst als nicht so gut einschätzten. Insgesamt wurden nur drei Fragen von mehr als der Hälfte der Teilnehmer richtig beantwortet:

  • 79,1 %: Eine Person hat jederzeit das Recht auf Auskunft zu ihren personenbezogenen Daten. (richtig)
  • 74,0 %: Eine Person hat kein Recht auf Löschung ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten. (falsch)
  • 63,4 %: Bestehende Kontakte dürfen einmalig angeschrieben werden, mit der Bitte, sich für einen Newsletter zu registrieren. (falsch)

Die vollständigen Studienergebnisse können auf artegic.de kostenlos heruntergeladen werden.

Rückblick auf das Email Summit 2011

Das diesjährige MarketingSherpa Email Summit 2012 findet vom 07.-10.02. im Ceasars Palace in Las Vegas statt.

Zur Einstimmung wurde nun ein Special Report mit vier Key Sessions von der Veranstaltung im letzten Jahr veröffentlicht. Interessantes aus der Welt des E-Mail-Marketing wird in Theorie und Praxis auf 75 Seiten dargestellt, illustriert mit farbigen Grafiken und Diagrammen:

  • How Microsoft Uses Technology to Drive 1:1 Real-Time Content and Offer Optimization for 2 Billion Consumers
    eine Fallstudie von Benjamin Day
  • How Yahoo! Uses E-Mail to Build Relationships Year-Round with Yahoo!´s
    ein Vortrag von Sue Coakley und Cori Chao
  • Getting Off on the Right Foot – Why the First 30 Days Matter the Most
    ein Fallbeispiel von Diana Lawson
  • The Role of E-Mail-Marketing in an Inbound Marketing World
    ein Vortrag von Karen Rubin

Der Report ist als kostenloser Download erhältlich.

Einblicke in die Praxis des Online-Marketings – Wisdom Report 2011

Cover Wisdom Report 2011MarketingSherpa gehört zu einer der herausragenden Quellen für Studien und Analysen im digitalen Marketing. Die Research-Spezialisten haben auch in diesem Jahr wieder ihren Wisdom Report veröffentlicht. Alljährlich werden hier aktuelle Statements und Geschichten aus dem Alltag von Marketern gesammelt. Während im Bericht aus dem vorangegangenen Jahr 70 Branchen-Experten befragt wurden, sind in der aktuellen Ausgabe nur noch 46 Tipps und Meinungen zu finden. Dennoch ist der Report absolut empfehlenswert, da diesmal der Fokus insbesondere auf die momentan heiß diskutieren Themen Social Media und E-Mail-Marketing gelegt wurde.

Die Pflichtlektüre lässt sich hier kostenlos downloaden. Viel Spaß beim Lesen!

Interessante Tweets

Ich folge schon seit längerem den Tweets von Dr. Schwarz, die aktuelle Informationen sowie Neuigkeiten zum Thema „E-Mail-Marketing“ bieten. Nachfolgend ein paar interessante Tweets der letzten Tage:

Praxistipps E-Mail-Marketing 2.0 – Vorschau

Von dem im Herbst diesen Jahres erscheinenden Buch „Leitfaden E-Mail-Marketing 2.0“ gibt es vorab einen 52-seitigen Sonderdruck, der in Form eines PDF-Dokuments heruntergeladen werden kann. Autor Dr. Torsten Schwarz beschreibt in dem Buch den Weg zum erfolgreichen Einsatz von E-Mails im Marketing.

(Via Email Marketing Tipps)

Richtlinie für zulässiges Online-Marketing

Der Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. hat seine Richtlinie für zulässiges Online-Marketing in der 3. Auflage veröffentlicht. In dem Dokument werden die häufigsten rechtlichen Fragen zum Thema Online-Marketing mit den entsprechenden Gesetzestexten und Praxisbeispielen beantwortet.