Schlagwort-Archive: regeln

Tipps für die Erstellung eines E-Mail-Newsletters

Gastbeitrag von Michaela Gabriel | GraphicMail Deutschland

Tagtäglich landen mehr oder weniger gute Newsletter in Ihrem Posteingang. Oft denkt man sich als Empfänger, wie einfach es doch sein muss, einen solchen Newsletter zu gestalten und ärgert sich über diejenigen Newsletter, die falsch angezeigt werden. So schwer kann es doch nicht sein!

Weiterlesen

Betreff und immer wieder Betreff

Dr. Torsten Schwarz von Absolit präsentiert in seinem aktuellen Newsletter neun „Tricks origineller Betreffzeilen“ und bietet im dazugehörigen Artikel in der Tat einige gute Ratschläge an.

Im ersten Moment lesen diese sich wie Binsenweisheiten. Inzwischen sollte jeder wissen, dass ein Betreff nicht zu lang sein sollte (bis ca. 50 Zeichen), dass man konkrete Aussagen treffen und Erwartungen erfüllen muss, außerdem relevante Schlüsselworte verwenden und wenn möglich personalisieren bzw. segmentieren sollte. Ach ja, und das Testen darf man nicht vergessen. Soweit keine bahnbrechenden Erkenntnisse.

Wenn ich mich allerdings daran erinnere, dass mir gestern ein Newsletter ins Postfach flatterte, der da auf kreative Weise mit „Kopie von Frühlingserwachen …“ überschrieben war, dann denke ich, man kann das Betreff nicht oft genug zum Thema machen. Denn das ist bei weitem kein Einzelfall. Hier einige weitere Negativbeispiele:

  • medienhandbuch.de: Newsletter Ausgabe 11b/09
    (Was wohl das b zu bedeuten hat? )
  • jetzt.de: jetzt.de-Newsletter
    (Überraschung, jetzt.de schickt einen Newsletter … zum Thema jetzt.de)
  • Designer in Action: Newsletter von Designer in Action
    (Ja von wem denn sonst?)
  • VIPERPRINT: Viperprint.de -Irrtum!
    (Mit Inhalt sinngemäß: Sorry, wir wollten Sie gar nicht anschreiben, sondern nur unsere Kunden, aber irgendwie gab es ein technisches Problem)

Newsletter gestalten ohne wahnsinnig zu werden

Frei übersetzt titelt so ein interessanter Artikel im Smashing Magazine. Auf englisch „Design and Build Email Newsletters Without Losing Your Mind (and Soul)“. Zehn Aspekte eines gelungenen E-Mail-Layouts werden näher beleuchtet. Darunter sind auch einige Tipps zum richtigen Umgang mit den Abonnenten. Alles in allem sind dies keine bahnbrechenden Neuigkeiten – aber die folgenden Regeln werden nach wie vor viel zu oft vernachlässigt.

  1. Immer schnell zum Punkt kommen
  2. Einverständnis der Empfänger einholen
  3. Relevante und nützliche Inhalte versenden
  4. Taugliches HTML mit Inline-Styles einsetzen
  5. Auf ein überprüfbares Ziel hin gestalten
  6. Abmeldung einfach machen, nicht verstecken
  7. Nur-Text-Version zusätzlich mitliefern
  8. Potenziell blockierte Bilder berücksichtigen
  9. Gesetzliche Bestimmungen einhalten
  10. Vor dem Versand ausgiebig testen