Schlagwort-Archive: smartphone

Mobile E-Mail-Marketing optimieren

Wie wir berichtet haben, sind laut einer Studie immer noch der Destop-PC bzw. das Notebook die beliebtesten Geräte zum Abrufen von E-Mails. Smartphones und Tablets sind aber natürlich weiter auf dem Vormarsch. Letztere haben laut einer Google-Studie ihren Haupteinsatz beim Checken von E-Mails, in der Regel parallel zu anderen Tätigkeiten, wie z.B. Fernsehen.

Bei der Darstellung von E-Mails und Newslettern auf mobilen Endgeräten besteht aber in der Regel noch großer Optimierungsbedarf. Christopher Linnemann von „Do You Mail?“ hat daher fünf Dinge zusammengestellt, die beim Mobile E-Mail-Marketing beachtet werden sollten:

  1. Große Schriftgröße wählen: 14px im Inhalt und 22px für den Titel
  2. Auflösung auf eine Breite von 320 px bis 550 px optimieren
  3. Call-to-Action Buttons auffällig, eindeutig und gut erreichbar platzieren
  4. „Touching Errors“ durch Optimierung der Abstände zwischen den Artikeln/Absätzen und Größe der Call-to-Action Buttons vermeiden
  5. keine Navigationsleisten verwenden

Mobile Trends 2011

In einer aktuellen Studie zum Thema „Mobile Trends 2011“ stellt die promio.net GmbH Ergebnisse zu präferierten Endgeräten bei der E-Mail-Nutzung sowie zur präferierten Darstellung vor. Stichprobe waren 1500 Endverbraucher aus dem promio.net-Panel, die mindestens eines folgender Endgeräte besitzen:

  • Desktop-PC / Notebook / Netbook
  • Tablet PC
  • Smartphone

Präferiertes Endgerät zum Abruf von E-Mails

73 % aller Smartphone-Besitzer nutzen dieses auch zum Abrufen von E-Mails. Für nur lediglich jeden zehnten davon ist das Smartphone aber dafür das bevorzugte Endgerät. Bei den Tablet-Besitzern sind es ein wenig mehr, insgesamt ein Fünftel nennt den Tablet-PC zum Senden und Empfanden von E-Mails als bevorzugtes Endgerät. Insgesamt liegt die Präferenz zum Abrufen von E-Mails deutlich beim Desktop-PC bzw. Notebook oder Netbook: 96 % aller Teilnehmer nannten diese Endgeräte.

Präferierte Darstellung von E-Mails auf Endgeräten

Abhängig vom Endgerät sind auch die Darstellung und das Design einer E-Mail. Obwohl die große Mehrheit E-Mails am liebsten über den PC oder den Laptop abruft, gefällt nur knapp der Hälfte der Teilnehmer die Darstellungsform auf diesem Endgerät am besten. Auch Nutzer von Tablets und Smartphones sind mit der Darstellung auf ihren präferierten Endgeräten nicht zufrieden: Nur 41 % der Tablet- und 44 % der Smartphone-Nutzer finden die Darstellung auf ihrem Endgerät gegenüber der Darstellung auf anderen am besten.

Fazit

Auch wenn Desktop-PCs, Notebooks und Netbooks – vielleicht überraschenderweise – die mit Abstand beliebtesten Endgeräte zum Senden und Empfängen von E-Mails sind, verwenden viele Nutzer aber  grundsätzliche mehrere Endgeräte dazu. Bei Darstellung und Design besteht für alle Endgeräte noch Optimierungsbedarf.

Checkliste für Mobile E-Mail-Marketing

Internetfähige Mobile- und Smartphones werden immer beliebter, sinkende Tarife für mobiles Internet tragen ihr Übriges dazu bei. Aktuell reizt über 33% der Deutschen die Vorstellung, überall von unterwegs im Internet zu surfen, das ergab eine repräsentative Umfrage des Bundesverbandes für Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und des Marktforschungsinstituts YouGov Deutschland.

Deshalb gewinnt das Mobile E-Mail-Marketing immer mehr an Bedeutung. Hierbei müssen gegenüber dem klassischen E-Mail-Marketing einige neue Aspekte berücksichtigt werden. Zu beachten sind nicht nur die Nutzungspräferenzen der Mobile-Nutzer, sondern auch die technischen Restriktionen in der Darstellung auf Mobile- und Smartphones. Letztere sind wiederum abhängig vom Betriebssystem, dem verwendeten E-Mail-Client sowie Browser auf dem mobilen Endgerät.

Artegic, Spezial-Anbieter von Standard-Software im Bereich E-Mail- und RSS-Marketing, stellt deshalb eine kurze Checkliste zum Download bereit, die Tipps zur Optimierung des Newsletters für Mobile E-Mail-Marketing offenbart. Hierbei werden sowohl Design und Layout, als auch inhaltliche Aspekte beleuchtet.