Schlagwort-Archive: suchmaschinenoptimierung

Tipp: Newsletter-Archiv erstellen

Die Newsletter-Inhalte bekommen nur Abonnenten zu Gesicht? Auf den ersten Blick mag dieser Exklusivitätsgedanke attraktiv sein. Auf den zweiten Blick empfiehlt es sich aber nicht nur, den Newsletter bei Versand automatisch in sozialen Netzwerken zu teilen, sondern auch ein Archiv mit allen vergangenen Ausgaben auf der eigenen Website anzulegen.

Weiterlesen

E-Mail-Marketing im Online-Marketing-Mix

Beim Online-Marketing wird das Konzept des klassichen Marketings auf die digitale Welt übertragen. Dabei wird das Gesamtgebäude von drei wichtigen Säulen gestützt: Suchmaschinenmarketing, Social Media und E-Mail-Marketing. Tipps und Tricks zum professionellen Newsletter-Versand präsentieren wir regelmäßig in unserem Blog. Doch was hat es mit den beiden anderen Säulen auf sich und wie beeinflussen sie das E-Mail-Marketing?

Weiterlesen

Job mit Zukunft: Online Marketing Manager und ihre zentrale Rolle

Viele Unternehmen preisen den Informationsdschungel Internet als Marktplatz der Zukunft. Mit der Bedeutung dieses Mediums wächst auf der anderen Seite aber auch die Unübersichtlichkeit. Dies wiederum eröffnete schon in den vergangenen Jahren neue Berufsbilder. Ein Job mit Zukunft ist so zum Beispiel der des Online Marketing Managers. Er stellt unter anderem Onlineprodukte bereit, optimiert Geschäftsprozesse und gestaltet Internetseiten suchmaschinengerecht, kurzum: Dieser Job hat besonders in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen.

Besonders wichtig ist hierbei auch die Entwicklung neuer Marketingstrategien im Bereich des Online-Verkaufs. Unternehmen setzen auf die vielfältigen Kenntnisse des Online Marketing Managers, wenn sie ihre Produkte werbewirksam im Netz darstellen wollen. Darüber hinaus verfügt dieses Berufsbild über ein sehr gutes Grundlagenwissen im Bereich Marketing.

Auf der anderen Seite gibt es derzeit jedoch noch viele Unternehmen, die davon ausgehen, ganz einfach und ohne fachspezifisches Know-how gefunden zu werden. Sie haben es bislang noch nicht erkannt, dass dies nicht ausreicht, um den Großteil der Kundschaft zu erreichen. Doch ganz im Gegenteil: Ein tragfähiges Online-Konzept wird immer wichtiger. Ein Online Marketing Manager weiß, wie ein Unternehmen bei den Rankings der Suchmaschinenoptimierung nach ganz oben kommt.

Dabei sind je nach Kundengruppe unterschiedliche Konzepte erforderlich. „Eine Analyse des Klickverhaltens, die Optimierung einer Plattform sowie eine kontinuierliche Kommunikation mit den Kunden – daraus ein stimmiges Online-Konzept zu bilden, um den Wünschen des Kunden und des Unternehmens gerecht zu werden, dies sind die zentralen Aufgaben bei dem Job als Online Marketing Manager“, erklärt Thorsten Mensching, Online Marketing Manager bei Jobware. Auch ist das Aufgabengebiet eines Online Marketing Managers in einem Unternehmen deutlich größer als bei einer Agentur. Suchmaschineneinträge müssen optimiert und gezielte Schlagworte gefunden werden. Ohne Online-Marketing hat eine Internetseite mittlerweile kaum noch Erfolgschancen, denn wenn passende Keywords fehlen und der Inhalt einer Seite stetig gleich bleibt, hat dies einen erheblichen Einfluss auf die Zugriffszahlen.

Wer sich also für diesen Job interessiert, sollte auf jeden Fall eine hohe Affinität zum Web 2.0 und ein großes Interesse an Kommunikation mitbringen. Ideen zu Bildern verarbeiten, andere und sich selbst erfolgreich online zu verkaufen – darauf kommt es bei diesem Job an.

Und die Zahlen sprechen für sich: Etwa 170 Millionen Euro wurden insgesamt und deutschlandweit im vergangenen Jahr für Online-Marketing ausgegeben, Tendenz steigend. Fakt ist, dass Online-Marketing als Absatzkanal immer bedeutender für die Unternehmen wird. Darüber hinaus weist dieser Bereich auch noch ein enormes Entwicklungspotenzial auf. Deshalb liegt es auf der Hand, dass die Nachfrage an Spezialisten zukünftig erheblich wachsen wird.

Websites mit Blog Marketing monetarisieren

Suchmaschinen lieben guten Content. Was bietet sich also für Unternehmen besseres an, als ein eigenes Blog zu einem fachspezifischen Thema zu betreiben, um so zu bestimmten Begriffen besser über die Google-Suche gefunden zu werden? Natürlich sollte das Blog dann mit dem E-Mail-Marketing verbunden werden: Nicht alle Newsletter-Empfänger haben auch gleichzeitig einen RSS-Feed abonniert und verpassen so ggf. interessante Neuigkeiten. Deshalb kann per E-Mail regelmäßig auf Blogthemen hingewiesen und verlinkt werden.

Neben qualitativ hochwertigen Texten im Rahmen der OnPage-Optimierung spielen für die Relevanzbewertung durch Google und damit die Auffindbarkeit im Web auch Verlinkungen von anderen Websites eine wichtige Rolle – man spricht in diesem Fall von OffPage-Optimierung. Deshalb sind Unternehmen stets auf der Suche nach Artikelplätzen auf externen Blogs und Websites, in denen aus thematisch passenden Beiträgen zu ihrem Unternehmen verlinkt wird. Wer sein Unternehmensblog zusätzlich monetarisieren möchte kann also anderen Websitebetreibern bei der Suchmaschinenoptimierung helfen und neben den eigenen Inhalten auch Blogposts verkaufen.

Auf Marktplätzen wie teliad können Interessenten Artikel auf externen Websites erwerben und Thema, Linktexte und Links für diese selbst festlegen. Der Verkäufer bzw. Blogbetreiber verfasst dann entlang dieser Vorgaben einen entsprechenden Beitrag und erhält so neben einer finanzielle Vergütung zusätzlich aktuellen und thematisch passenden Content für sein Blog. Natürlich kann man solche Portale auch im Rahmen der eigenen OffPage-Optimierung nutzen. Wer diese Art von Blog Marketing betreibt, sollte aber stets den qualitativ hohen Anspruch an sein eigenes Blog bewahren und nur Käufe akzeptieren, die dem Leser auch einen tatsächlichen Mehrwert bieten – gleiches gilt auch als Käufer.

Newsletter für die SEO nutzen

Newsletter sind in der Regel über eine URL als entpersonalisierte Webversion aufrufbar. Diese Funktion ist beispielsweise Voraussetzung, um Newsletter über SWYN-Funktionen in Sozialen Netzwerken zu teilen. Warum nun nicht den Newsletter nutzen, um die Auffindbarkeit des Unternehmens im Web zu verbessern?

Guter, relevanter Content ist hierbei natürlich wie immer die Basis. Da Newsletterinhalte aber meist nur aus kurzen Teasern bestehen, kann man mit OnPage-Maßnahmen, die man von der klassischen Suchmaschinenoptimierung für Websites kennt, etwas nachhelfen. Ein Anbieter, der diese Funktion für Newsletter bereitstellt, ist das sitepackage:// Newsletter-System.

So kann beispielsweise den Suchrobotern (Meta Robots) signalisiert werden, dass sie die Webversion in ihren Index aufnehmen und die enthaltenen Links verfolgen sollen. Auf hinterlegte Meta Keywords greifen einige Suchmaschinen zurück – Google allerdings nicht. Die Meta Description wird in Suchergebniseinträgen angezeigt, zudem wird sie als Text für Share With Yout Network Funktionen definiert. Der Meta Author spielt in Zeiten zunehmender Personalisierung im Web, beispielsweise durch Rich Snippets, eine wichtige Rolle.

Die ergänzenden Metadaten stehen im nicht-sichtbaren Bereich des Newsletters – den Abonnenten stören sie also nicht, Suchmaschinen berücksichtigen sie und die Auffindbarkeit im Web kann dadurch verbessert werden. Warum also nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden?

Unique Content im Online-Marketing

Unique Content beschreibt Inhalte, die im Web nur einmalig zu finden sind. Dabei geht es nicht in erster Linie um die thematische Einzigartigkeit, sondern um die Formulierung des Textes. Ist ein Text dagegen in genau gleicher Form auf unterschiedlichen URLs zu finden, spricht man im Gegenzug von Duplicate Content. Dieser wird nicht nur vom Nutzer negativ bewertet, da er keinen Mehrwert liefert, sondern auch von Suchmaschinen.

Unique Content spielt eine entscheidende Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung und beim Backlink-Aufbau. Doppelter Inhalt wird von Google in der Regel nicht indexiert, damit sich auf den ersten Suchergebnisseiten nicht immer wieder der gleiche Artikel wiederfindet. Zudem beeinflusst Duplicate Content wahrscheinlich auch das Ranking von Seiten negativ. Deshalb ist es wichtig im Online- und Content-Marketing Texte zu produzieren, die im Web einmalig sind. Was beudetet dies in der Praxis? Im Folgenden zwei Beispiele:

Unique Content in der Online-PR

Wer Pressemeldungen manuell in unterschiedliche Presseportale einstellt, kann die Auffindbarkeit dieser in der Google-Suche erhöhen, indem er pro Portal mit unterschiedlichen Textversionen arbeitet. Diese kann man entweder manuell erzeugen, in dem man einen Ausgangstext in verschiedene Varianten abwandelt, oder man automatisiert das Ganze, indem man sich entsprechende Tools zu Hilfe nimmt. Diese ersetzen automatisch vordefinierte Textpassagen und Keywords durch Synonyme und erstellen so aus einem Text unterschiedliche Versionen. Bei dieser Art von Abwandlung, bei der aus einem Ausgangstext diverse unterschiedliche Versionen erzeugt werden, spricht man von Article Spinning.

Unique Content im E-Mail-Marketing

Wer bei seinem Newsletter eine Webversion bereitstellt, kann diese auch von Google indexieren lassen. Deshalb ist es auch im E-Mail-Marketing wichtig, einzigartige Texte zu produzieren. Das freut nicht nur die Suchmaschinen, sondern auch den Leser, besonders wenn er auf unterschiedlichen Kanälen vom Unternehmen kontaktiert wird.

Im E-Mail-Marketing sollte man aber noch einen Schritt weiter gehen und versuchen, thematischen Unique Content zu produzieren: Das bedeutet, dass Newsletter-Inhalte zwar ab und zu auch Abwandlungen und Hinweise auf bestehende Blog- oder Newsbeiträge einer Website sein können, ein Newsletter aber überdies vor allem thematisch exklusive Inhalte bereithalten sollte, die der Empfänger nur auf diesem Wege erhält. Es sollte also nicht nur die Schreibweise, sondern auch das Thema unique sein.