Tipps zum E-Mail-Marketing im E-Commerce

E-Mail-Marketing erfreut sich gerade bei Onlineshop-Betreibern großer Beliebtheit. Viele nutzen dazu eine professionelle Newsletter Software. Doch warum sind E-Mails derart beliebt? Warum funktionieren Newsletter oft besser als Social-Media-Marketing? Und wie können E-Mails dabei möglichst einfach und effektiv für die Kundenbindung eingesetzt werden? Im Folgenden liefern wir die Antworten auf diese Fragen und geben Tipps für erfolgreiches E-Mail-Marketing im E-Commerce. Vor allem der Kundenlebenszyklus spielt dabei eineentscheidende Rolle, aber natürlich sind auch grundlegende Faktoren wie eine optimierte Betreffzeile, verkaufsstarke Inhalte und eine optimale Darstellung zu beachten. Schön zusammengefasst hat das Newsletter2Go in einem eigenen White Paper zum Thema Newsletter-Optimierung.

Das E-Mail-Marketing stellt eines der wichtigsten und bekanntesten Marketing-Werkzeuge dar, fast jedes E-Commerce-Unternehmen setzt es mittlerweile ein. Das zeigt auch eine Statistik zu den eingesetzten Marketing-Formen in deutschen Handelsunternehmen aus dem Jahr 2013. Der Studie zufolge nutzen bereits über 70 % E-Mail-Marketing als Werkzeug für ihr Unternehmen. Ebenfalls hoch im Kurs steht noch die Suchmaschinenoptimierung sowie das Marketing im Social-Media-Bereich.

Quelle: statista

Quelle: Statista 2014

Warum funktionieren Newsletter oft besser als Social-Media-Marketing?

Was die oben genannte Studie nicht verrät, sind die entsprechenden Returns on Investment der jeweiligen Marketing-Kanäle. So ist E-Mail-Marketing zwar ähnlich beliebt wie Social-Media-Marketing, zählt jedoch mit einem durchschnittlichen ROI von 44,25 € für jeden investierten Euro mit zu den Top-Werkzeugen. Betrachtet man also den ROI, ist Newsletter-Marketing etwa 40-mal effektiver als Marketing auf  Facebook und Twitter zusammen.

Warum das so ist? Das steht vermutlich im Zusammenhang mit Art und Ort der Empfängeransprache. Newsletter ermöglichen eine persönliche Ansprache jedes einzelnen Abonnenten und werden direkt in dessen E-Mail-Postfach zugestellt. Dort lassen sich interessante Nachrichten einfacher über den Betreff identifizieren. Social-Media-Beiträge richten sich dagegen an die Gesamtzahl der Fans und Follower, sind daher unpersönlicher und haben eher einen News-Charakter. Zudem müssen die Adressaten in den Social-Media-Kanälen oftmals aus einem Überangebot an Nachrichten und Statusmeldungen die relevantesten Inhalte herausfiltern. Dabei gehen Nachrichten viel eher unter.

Wie die Newsletter Software das E-Mail-Marketing erleichtert

Weil E-Mail-Marketing so gut funktioniert, wird es heute bereits von fast jedem Onlineshop eingesetzt. Damit der Aufwand für die Erstellung und Gestaltung von E-Mail-Kampagnen nicht ins Unendliche steigt, verwenden viele Online-Händler eine entsprechend moderne, leicht bedienbare und leistungsstarke Newsletter Software. Hier einige Vorteile im Überblick:

  • Code-freie Editoren: Mittlerweile gibt es Editoren, deren Bedienung keinerlei HTML- oder CSS-Kenntnisse voraussetzt. So wird auch technisch weniger versierten Mitarbeitern die Newsletter-Erstellung in einem einfachen Baukasten-System ermöglicht.
  • Reportings: E-Mail-Marketing ist auch deshalb so beliebt, weil sich die Performance messen lässt. Alle wichtigen Daten zu Öffnungen, Klicks, Zustellungen, Abmeldungen etc. geben Aufschluss über den Erfolg eines Newsletters. Eine gute Software stellt eine Auswertung aller wichtigen Kennzahlen pro Aussand bereit.
  • Abonnentenverwaltung: Eine einfache Importfunktionen und ein automatischer Abgleich mit vorhandenen Daten sorgt für eine zeitsparende und sichere Verwaltung aller Abonnenten und einen korrekten Datenbestand.
  • Produkteinbindung: Durch die Nutzung von Schnittstellen zum eingesetzten E-Commerce-System  oder zum Produktdatenfeed ist es möglich, Produkte mit wenigen Klicks direkt in den Newsletter einzubinden. So lassen sich Newsletter-Inhalte unkompliziert und schnell erstellen.
  • Responsive Design: Immer mehr E-Mails werden auf mobilen Geräten gelesen. Für eine optimale Darstellung des Newsletters auch auf Smartphones und Tablets sollte daher ein Responsive Template eingesetzt werden, das von vielen Software-Anbietern standardmäßig bereitgestellt wird.

Lifecycle-Mails zur Steigerung von Relevanz und Umsatz

Ein entscheidender Erfolgsfaktor für E-Mail-Marketing im E-Commerce ist der Kundenlebenszyklus. Denn maßgeschneiderte E-Mails zum jeweiligen Status des Empfängers mit transaktionsbezogenen Inhalten und einer originellen, persönlichen Ansprache habe eine hohe Relevanz. Das führt häufig zu besseren Öffnungs-, Klick- und Konversionsraten und somit im Endeffekt zu mehr Umsatz für den Shopbetreiber. Lifecycle-Mails werden einmalig erstellt und anschließend automatisiert verschickt.

kundenlebenszyklus

Mögliche Newsletter-Inhalte nach Kundenlebenszyklus-Phasen

  • Erstkontakt: Willkommensnachricht, Mailingreihe mit verschiedenen (Produkt)-Vorstellungen
  • Neukundenbindung: Transaktions-Mails, Cross- und Upselling, Feedback-Mails
  • Bestandskundenpflege: Saisonales (Weihnachten, Ostern, Valentinstag), Persönliches (Geburtstage, Jubiläen), individualisierte Cross- und Upselling-Angebote
  • Reaktivierung: Angebote, Rabatte, Umfragen, Warenkorbabbruch-Mails

Fazit

Neben den grundlegenden Erfolgsfaktorn im E-Mail-Marketing spielen im E-Commerce vor allem automatisierte Lifecycle-Mails eine wichtige Rolle. Die Nutzung einer professionellen, leistungsstarken und trotzdem leicht zu bedienenden Newsletter-Software kann Online-Händler beim E-Mail-Marketing unterstützen. Aber nicht vergessen: Die wichtigste Voraussetzung für relevante E-Mails sind jedoch gepflegte und vollständige Kundendatenbanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.