E-Mail-Marketing Einwilligung Ausland

E-Mail-Marketing Recht im Ausland – Infografik

Viele Unternehmen sind in internationalen Märkten aktiv. Im Zuge dessen erfolgt auch der Newsletter-Versand ins Ausland. Jedoch gibt es hier mitunter abweichende rechtliche Voraussetzungen für das E-Mail-Marketing. Über nationale Gesetze sind E-Mail-Marketer meist noch gut informiert, aber wie sieht es im Ausland aus? Welche Gesetze und Vorschriften gelten dort?

Litmus und Newsletter2Go haben zum Thema E-Mail-Marketing Recht in Europa und im englischsprachigen Ausland eine umfassende Infografik zusammengestellt, die  Antworten auf folgende Fragen liefert:

  • In welchen Ländern muss eine Einwilligung des Empfängers vor dem Newsletter-Versand eingeholt werden?
  • Ist eine passive Einwilligung mit vorangekreuzten Checkboxen (Opt-out) erlaubt?
  • Muss die Einwilligung dokumentiert werden und in welcher Form?
  • Wie muss der Abmeldeprozess gestaltet sein und wieviel Zeit darf er in Anspruch nehmen?
  • Welche Informationen müssen in jeder E-Mail bzw. in jedem Newsletter vorhanden sein?
  • Was passiert, wenn das E-Mail-Marketing für die Zielländer nicht rechtskonform umgesetzt wird?

Außerdem gibt es eine kurze Checkliste für den Start ins internationale E-Mail-Marketing.

E-Mail-Marketing Recht im Ausland

4 Gedanken zu „E-Mail-Marketing Recht im Ausland – Infografik

  1. Thorsten Repenning

    Vielen Dank für die ausführlichen Informationen.
    Wie verhält es sich mit Firmen im Vergleich zu Endkunden als Empfänger ? (B2B / B2C)

  2. Pingback: Newsletter rechtssicher versenden - Inbound Marketing

  3. Frauke

    Wenn Newsletter aus USA weltweit versendet werden: Welche Regeln gelten, die des Senders oder die des Empfängers?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.